top of page

Gut Ding braucht Weile ...

Aktualisiert: 9. Jan. 2023

...bis ein Schmetterling schlüpft, sich der Herbstwald verfärbt oder ein Bilderbuch seinen Weg in die Kinderhände findet!













Ganz genau mit einwöchiger Verspätung ist es endlich so weit!


L i r i m L a n g h a l s , mein erstes Bilderbuch, tauchte heute Nachmittag nach Eingabe des Titels unter dem Suchfeld der Amazonseite auf ...

Wie lange es gedauert hat, vom ersten Scan der Bilder bis zum fertigen Buch? Drei Wochen! Obwohl der Text und die Idee zum Layout bereits vorhanden waren!

Aber schließlich braucht alles seine Zeit: das Scannen und Bearbeiten, das Zusammenfügen und Hochladen, das Korrigieren und Anpassen ...


Genauso wie mit allem, das um uns Form annimmt, nicht war?


E i n k l e i n e s G e s c h ö p f wächst geborgen unter dem Herzen seiner Mutter heran, solange ungesehen und versteckt. Die ersten Herzzellen beginnen zu pulsieren, ein bis zwei Wochen, nachdem der kleine Embryo sich eingenistet hat und die werdende Mutter gerade erst beginnt zu vermuten, dass sie schwanger sein könnte. Die Gesichtszüge formen sich aus, Nervenzellen verbinden und Organe definieren sich und Knochen werden härter, bis schließlich der Tag kommt, der Tag, den werdende Eltern herbei sehnen, und auch ein wenig fürchten. Der Tag der Geburt. Die zum Aufnehmen des Sauerstoffs fertig ausgebildete Lunge gibt das Startsignal zu einem der schmerzvollsten und doch auch unvergesslichsten Lebensereignisse: zu der Geburt eines neuen, kostbaren Menschen.

Wie wird das Kind aussehen? Ob alles gut verlaufen wird? Sind wir für das gerüstet, was da auf uns zukommt?

Ganz ähnlich ist es mit einem Traum, einer Idee, an der man arbeitet, für die man plant und der man ein Stück seines Herzens überlässt. Sie reift, sie nimmt Gestalt an und erblickt schließlich das Licht der Welt - so wie die Geschichte von Lirim Langhals, die nach so langer Zeit auf einmal per Klick vor meinen Augen auf Amazon erscheint.


S c h o n v o r d r e i J a h r e n , noch schwanger mit meiner Jüngsten, war die erste Rohfassung geschrieben und der Auftrag zur Erstellung der Bilder in Bearbeitung. Dann brachte das Frühjahr mit Corona und Co, der Hausgeburt unserer Tochter und dem bald darauf folgendem Umzug so viel Neues, dass die Geschichte des kleinen Langhalsdinosauriers auf sich warten lassen musste. Doch dann, diesen Herbst, holte ich sie wieder hervor. Ergänzt und überarbeitet wurde sie realisiert und kann nun weltweit erworben werden! Ist das nicht genial? Ist das nicht unglaublich??


W i e v i e l h ä t t e n w i r s c h o n r e a l i s i e r e n k ö n n e n , wären wir nur länger dran geblieben... das frage ich mich nun immer häufiger. Bequemlichkeit, ungünstige Umstände, fehlende Motivation... alles Motive und alles Erfolgsbremsen für deine Träume. Sicher ist es nicht leicht, mit Neuem zu beginnen und immer wieder seine Problemlösungskompetenzen auszureizen. Die Bilder von Lirims Geschichte waren teilweise auf unterschiedlichen Papier angefertigt worden, bei der ersten Einreichung passten die Seitenränder nicht, lange suchte ich nach einem guten Schlusssatz, der die Geschichte abrunden sollte... alles Hürden, die man nehmen muss. Aber wer sagt denn, dass man ganz alleine drüber springen muss? Sicher, um Hilfe zu bitten, ist nicht immer leicht. Do it myself, ist oft auch mein Ehrgeiz. Aber eine stützende Hand, ein hilfreicher Rat, eine passende Bemerkung können die fehlende Leiter sein, die eine Hürde mit einem Mal bewältigbar macht.

Und so erblickte auch Lirim Langhals das Licht der Welt , am 07.11. eingereicht und heute schon öffentlich einsehbar!


H a b e i c h e s w i r k l i c h g e s c h a f f t ??!

Ich kann es erst glauben, wenn das Buch in meinen Händen liegt ...



47 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Das Holzscheit

Der Apfelbaum

Comentários


bottom of page